Mobilität auch ohne Verfügbarkeit eines eigenen Autos

Aktuelles

Ab dem 1. Juni 2020 wird die bisherige Stadtlinie 771 am Knotenpunkt Rheinsberger Tor Bhf. in die Linie 771 und 772 gesplittet.

Online-Umfrage erfolgreich beendet

Mittlerweile lassen sich nicht nur Filme, Videos oder Musik on demand (dt. auf Abruf) streamen.

Das Projekt

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin ist eine von 50 Gebietskörperschaften, die sich erfolgreich in der ersten Runde des Bundeswettbewerbes „MobilitätsWerkStadt2025“, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), beworben haben. Mit dem Projekt "OhneAutoMobil_OPR" setzt der Landkreis einen klaren Schwerpunkt beim Thema nachhaltige Mobilität und verfolgt mit dem Projekt das Ziel, die aktuellen Angebote des öffentlichen Nahverkehrs flexibler, bedarfsgerechter und nachfrageorientierter gestalten und dafür auch die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen.

Der Untersuchungsraum umfasst in der ersten Phase des Projektes die Innenstadt Neuruppin, sowie die Horstdörfer der Gemeinde Fehrbellin (Linie 757). Durch das intelligente Bündeln von Fahrtwünschen sollen Leer- und Einzelfahrten vermieden werden. Die angestrebte Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs geht mit einer Reduzierung der verkehrsbedingten Schadstoffemissionen einher und erhöht so die positive ökologische Bilanz des Landkreises. Außerdem wird angestrebt, den Zugang zu Mobilität und damit auch die soziale Teilhabe für Menschen ohne Auto zu verbessern. Im ersten Schritt werden die Bedarfe für solche Verkehre ermittelt und die Akzeptanz erforscht. Durch zielführende Umfragen werden die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an in das Projekt integriert und bilden so einen wichtigen Projektbestandteil.

 

Image

Landkreis OPR
Mobilitätsmanagement
Neustädter Straße 14
16816 Neuruppin

Telefon: 03391 688 1114
E-Mail: mobilitaet@opr.de

Image
Image